Die Einschulung – Big D’s großer Tag

Einschulung-Lego-Schultuete-bananapapa-037

Wie Aufregend doch so eine Einschulung ist.

Einschulung 2.0 – Schon ganz früh hat sich David auf die Schule gefreut. Er wollte seiner großen Schwester nacheifern und eben auch zur Schule gehen. Schon ziemlich am Anfang als Nala in die Schule gekommen ist, fing er an zu sagen „ich komme auch bald in die Schule“ 🙂

Bilder Tafel mit Willkommenstext

Ganz unbewusst hat Nala die Rolle der „Lehrerin“ übernommen und ihm gezeigt was sie in der Schule gelernt hat. Und speziell die Zahlen und das Rechnen lagen ihm besonders gut. Malen und Schreiben war nicht so seins… #mussjaauchnicht

Jedenfalls hat er sich von Nala immer begeistern lassen etwas neues zu lernen und seine „Skills“ weiter auszubauen. Echt verrückt wie schnell Kinder lernen.

Der Große Tag rückt näher!

Schon Wochen vor dem Tag der Einschulung war David ganz aufgeregt. Und hatte dann doch das ein oder andere Mal angemerkt, das er keine Lust mehr auf Kindergarten hat.

Aber dann tat ihm das doch etwas leid als wir zum Abschied im Kindergarten ein ganz tolles Fest gefeiert haben. Ab und an werden wir aber einfach mal vorbei schauen und mal Hallo sagen. Aus den Augen ist eben doch nicht aus dem Sinn…

Auch in den Ferien hat sich David immer wieder mit dem Thema Einschulung befasst und bekundet das er sich so auf die Schule freut und er ja dann ein großer Junge ist. NATÜRLICH IST ER DAS… Vor allem ist er MEIN GROßER JUNGE!!! Wie sehr ich diesen großen kleinen Mann doch Liebe!!!

Die Schultüte

Ich glaube in jedem Kindergarten ist es so, das es dort Schultüten zu bestellen gibt mit zig verschiedenen Motiven. Meistens sind diese „RELATIV“ einfach gehalten.

Für Big D musste aber natürlich eine superaffengeilemegakrasseultraLEGONINJAGOtüte gebastelt werden 🙂

Am Ende war das gar nicht so ein Mega Hexenwerk –> Wenn man gerne bastelt 😀 #genaumeinding (nicht) –> deshalb hat das auch Mama übernommen!! Aber an der Stelle wirklich ein Mega kompliment – Die Ninjago Schultüte war der Mega knaller und hat natürlich auch für Aufsehen gesorgt.

Selbstverständlich wurde die fertig gebastelte Tüte gut versteckt und er durfte Sie erst am Tag der Einschulung sehen – Wie stolz er Sie auf dem Weg in die Schule getragen hat – Gefüllt mit seinen Lieblingssüßigkeiten, kleinen Spielsachen und nem etwas größeren Geschenk, hatte er ganz ganz viel Spaß beim Auspacken und Entdecken!

Der Tag der Einschulung

Morgens aufstehen und fit sein ist gar nicht so einfach wenn man vor lauter Aufregung nicht schlafen kann. Aber die Laune hat sich dann doch schnell gebessert und er freute sich auf seinen großen Tag.

Oma, Opa, Patentante, Mama und Papa waren an seiner Seite – und haben David begleitet und ihm bei der Einschulung beigestanden.

Anfangs etwas unsicher, so viele neue Gesichter, die Ungewissheit was auf ihn zukommt und natürlich auch etwas Angst hat man ihm dann doch etwas angesehen. Er kam als einziger aus seinem Kindergarten in diese Schule und kannte somit niemanden in seiner Klasse, da darf man auch etwas Angst haben, oder was meint ihr?!?
Aber er hat das alles ganz toll gemeistert und sich als würdiger Erstklässler erwiesen.

Gleich nach der ersten Probestunde und Vorstellungsrunde hat er uns erzählt das er genau neben dem Jungen sitzt, wie er sich das gewünscht hat. Zusammen mit David sind es 3 Jungs in seiner Klasse, der Rest nur Mädels (kein DIVERS :-D) – Mein lieber Scholli – Die 3 werden sich warm anziehen müssen :-))

Eine von der Schule toll organisierte Einschulung

Bevor die Kinder in Ihre Klassenräume begleitet wurden, gab es eine ganz tolle Begrüßungsfeier. Alle Kinder der 2. – 4. Klasse hatten etwas vorbereitet und die Neulinge ganz herzlich willkommen geheißen.

Dann haben sich die Klassenlehrerinnen nacheinander vor die Kids gestellt und ihre Schützlinge zu sich gerufen. Ich kann euch sagen, wir haben es super getroffen. Wir haben genau die Klassenlehrerin bekommen, die wir uns für Big D gewünscht haben. Und Nala hatte ihn zuvor schon bestätigt das er zu einer ganz tollen Lehrerin kommt. Das hatte ihn auch sehr beruhigt. Denn als das noch ungewiss war hat er auch immer wieder gesagt, das er gerne ne liebe Lehrerin haben möchte. Hat alles perfekt geklappt. Genau so haben wir es uns alle gewünscht.

Da standen sie nun alle, gruppiert in Ihre Klassen und zum Ausmarsch bereit.

Die Schule hatte für die Angehörigen Kaffee und Kuchen und das ein oder andere kleine Frühstück vorbereitet für die Zeit in der die Kids ihre erste Schulstunde absolvierten.

Von allen seiten platzen die Eltern, Opas, Omas, Tanten, und was sonst noch alles an der Einschulung teil genommen hat, vor Stolz auf ihre Erstklässler. Wie schön das doch ist mit anzusehen.

Geschafft – Einschulung überstanden

Nach guten 1.5 Stunden durften wir Big D vorm Klassensaal abholen. Verrückt, was für ein Gefühl das ist. Jetzt ist mein kleiner (natürlich ganz großer) Mann ein Schulkind. Dabei war er doch „gestern“ noch im Kindergarten… Eine emotionale Achterbahn.. aber ne richtig geile!! Ich freu mich so für meinen großen Mann.

Natürlich haben wir dann direkt nach dem nach hause kommen die Schultüte aufgepackt und er hat gemeinsam mit seiner Schwester alles Entdeckt. Alter Schwede, was da alles drin war… Ich will mich ja nicht über meine Schultüte vor 34 Jahren beschweren, aber Davids Schultüte zur Einschulung war schon randvoll mit geilem Shize 🙂

Dann gab es für die Kids n bissl Leerlauf, was auch ganz gut war zum spielen und runter kommen.

Ich hab den Grill vorbereitet und sauber gemacht und Mama hat Salate vorbereitet. Es kamen am frühen Abend dann doch noch einige der „buckligen Verwandschaft“ und haben mit David gefeiert. Es gab ganz einfach für jeden Bratwürste im Brötchen und verschiedene Salate. War absolut ausreichend und außerdem der Wunsch von David.

Die Kids haben dann noch bis Abends gespielt und draußen getobt… Nicht all zu spät dann aber ins Bett, denn am Folgetag war ja schon wieder Schule, aber dieses mal richtig und nicht nur 1.5 Stunden Kennenlernen.

Fazit zur Einschulung

Alles in allem muss ich wirklich sagen das es ein gelungener Tag war und sowohl von Mama, Papa, Oma, Opa, Tanten, Onkels als auch von der Schule, super schön organisiert war.

Trotz allem sind solche emotionalen Tage irgendwie immer sehr anstrengend und ich bin dann ebenfalls super früh ins Bett gefallen und habe von meinen Schulkindern geträumt.

Leider habe ich tatsächlich viel zu wenige Bilder gemacht von dem Tag, was gänzlich untypisch für mich ist. Aber naja, ich war ja auch damit beschäftigt so Stolz zu sein 🙂

Leute, das war’s von mir zu der Einschulung von Big D. Ich hoffe euch hat der Artikel gefallen und Ihr konntet ein paar Parallelen finden zu euch. Schreibt mir doch gerne mal in die Kommentare wie eure Einschulung so war. Ich freu mich über jeden einzelnen Beitrag von euch.

Ich bin raus, habt’s fein und lasst es euch gut gehen.

Euer Christoph.

Hinterlasse uns doch einen Kommentar

Ich akzeptiere